1. Februar 2023

Medienprävention: Vortrag der Polizei

Dass WhatsApp und Co nicht nur schnelle Kontakte ermöglichen, sondern schon nach kürzester Zeit auch nerven können, kennen Kids inzwischen bereits aus eigener Erfahrung.

Wie man mit Spam und vielleicht sogar strafbaren Inhalten als Lernpartner umgeht, war eines der wichtigen Themen der Medienberatung von Polizist Fabian Hengstler vom Referat Prävention in Sigmaringen, der am vergangenen Montag und heute in den beiden Lerngruppen 5 des Schulzentrums Stetten in einer jeweils dreistündigen Veranstaltung über Regeln für den Chat, online-Weitergabe von Bildern und der Angabe persönlicher Adressdaten informierte. Besonders interessant: wie man ein sicheres Passwortes erstellt. Wer darauf achtet, genügend Zeichen zu verwenden und Groß- und Kleinschreibung mit Sonderzeichen kombiniert, hat gute Chancen, nicht gehackt zu werden, weil zig laufende Rechner seinen Code erst in mehreren tausend Jahren knacken könnten.

Hilfreich empfanden die jungen User vor allem, dass sie zu problematischen Werbeanfragen oder Chatgesprächen direkt Fragen stellen und persönlich Hilfe von Herrn Hengstler erbeten konnten. Dabei wurde schnell klar, dass Gefahren im Netz nicht nur die betreffen, die sorglos unterwegs sind, sondern tatsächlich jeden von uns.

Gerade die jungen Menschen benötigen noch viel Hilfe und Unterstützung, um sich im digitalen Dschungel zurecht zu finden. „Hier müssen die Eltern unbedingt Acht geben und Chats oder die Benutzung von Apps zusammen mit ihren Kindern kontrollieren“, empfiehlt Hengstler.

Das Schulzentrum plant zur Unterstützung und Beratung der Eltern eine Elternsprechstunde, die sich mit der Mediennutzung in Lerngruppe 5 auseinandersetzen wird – weitere Informationen erhalten Sie dazu bald über unsere Homepage.

de_DEGerman