19. November 2019

Schulsozialarbeit

Unser Team für das Schuljahr 2019/20

Toby Buck,
Schulsozialarbeiter

Leo Löffler,
FSJ

Leonie,
FSJ

Luisa Mattes,
DH-Studentin


Arbeitsfeld Schule

Die Schulsozialarbeit wird konsequent in das System Schule mit eingebunden. Deutlich wird dies vor allem an den Sitzungen an denen sie regelmäßig teilnehmen darf:

  • Elternabende
  • Klassenkonferenzen
  • Lehrerkonferenzen
  • Öffentliche Schulveranstaltungen
  • Neuaufnahmen in die 1. Klasse
  • Themenabende

Hinzu kommen noch pädagogische Tage und Besprechungen am runden Tisch.

Gleichzeitig werden von der Schulsozialarbeit die vielseitigen Kooperationskontakte gepflegt und intensiviert.

Hierzu zählen im Wesentlichen:

  • Polizei – Gewaltprävention
  • Jugendämter ( Sigmaringen, Ravensburg) – Einzelfälle
  • Beratungsstellen – Einzelfälle
  • Schulamt – Lehrerberatung, Kooperationslehrer
  • Kinder und Jugendagentur Sigmaringen – Internet
  • Arbeitsamt – Bewerbungen, Lehrstellen

Schwerpunkte

Das Schulzentrum Stetten a.k.M. zeigt, wie an allen anderen Schulen auch, typische Problemlagen.

Darunter fallen unter anderem:

  • Mangelndes Sozialverhalten
  • Identitätskrisen der Jugendlichen
  • Familienkrisen
  • Hoher Ausländer / Siedler Anteil und die damit verbundenen Probleme
  • Lernschwierigkeiten der Schüler
  • Berufswahl
  • Kompetenzschwierigkeiten
  • Gewaltbereitschaft
  • Suchtverhalten
  • Medienproblematik
  • Mangelndes Interesse der Eltern am Schulleben

Um den Problemfeldern begegnen zu können wurden durch die Schulsozialarbeit folgende Praxisrelevanten Handlungsansätze gewählt:

  • Einzelfallhilfe
  • Gruppen- oder Klassenberatung
  • Bewerbertraining
  • Elternarbeit
  • Arbeit in den Schulgremien

Einzelfallhilfe

Die Einzelfallhilfe ist ein Beratungsangebot für Schüler, Lehrer und Eltern, um spezielle Problemlagen zu bearbeiten. Das Beratungsangebot ist freiwillig, was bedeutet, es ist stark von der Mitarbeit der zu beratenden Person abhängig.

Die Kontaktaufnahme zur Schulsozialarbeit findet in diesem Angebot auf unterschiedliche Weise statt.

Viele Schüler werden über ihre Lehrer zu der Beratung gebracht. Aber auch Eltern werden von einzelnen Lehrern an die Schulsozialarbeit verwiesen, wenn Probleme im Raum stehen. Es kommen aber auch Schüler und Eltern ohne vorherige Kontaktaufnahme zum Lehrer in die Beratung.

Die konsequente Nutzung der Schulsozialarbeit von Lehrerseite aus ermöglicht eine effektive Beratung und Nutzung des Angebotes der Schulsozialarbeit.

Hauptthemen sind vor allem:

  • mangelnde Leistungen
  • Berufschancen
  • Kommunikationsprobleme zwischen – Eltern – Lehrern – Schülern
  • Mangelndes Sozialverhalten
  • Krisen im Elternhaus
  • Kompetenztraining
  • Bewerbertraining
  • Pubertät mit ihren Problemen
  • Suizid
  • Unabhängigkeit vom Elternhaus
  • Schulunlust
  • Sexuelle Auffälligkeiten
  • Gewaltprävention
  • Konfliktlösungsstrategien entwickeln
  • Perspektiven mit den Jugendlichen erarbeiten

Beratung

Die Gruppen und Klassenberatungen sind stetiger Begleiter der täglichen Arbeit.

Meistens handelt es sich um Kriseninterventionen oder Problemfelder die innerhalb des Klassenverbandes aufgetreten sind. Dieses Angebote wird von allen drei Schularten (Grundschule, Realschule, Gemeinschaftsschule) in etwa gleich angenommen, bzw. genutzt.

Durch die Installierung von sogenannten SoLe (Soziales Lernen) Stunden im Stundenplan ist die Schulsozialarbeit in vielen Klassen wöchentlich vertreten. Schwerpunkte dieser SoLe- Stunden sind unter anderem die Einführung des Klassenrates, Förderung des Sozialverhaltens, Pflege des Klassenklimas sowie die Bearbeitung aktueller Themen.


Bewerbertraining

Die Schulsozialarbeit ist im Bereich der Stellensuche und Bewerbungsschreiben aktiv.

Die örtlichen Schüler wenden sich an die Schulsozialarbeit um deren Kontakte zu nutzen.

Die Schulsozialarbeit informiert über weiterführende Schulen und unterstützen beim Verfassen von Bewerbungen. Zusätzlich kann man auf ein Vorstellungsgespräch vorbereitet werden oder man erhält Unterstützung bei der Suche nach einem Praktikumsplatz / Ausbildungsplatz.


Elternarbeit

Die Elternarbeit ist ein wesentlicher Teil im Programm der Schulsozialarbeit. Dies setzt sich zusammen von längerfristigen Elternberatungen bis hin zu Kurzberatungen am Telefon oder persönlichem Kontakt.


Arbeit in den Schulgremien

Die Schulsozialarbeit wirkt in den verschiedenen Schulgremien mit, um eine sinnvolle Vernetzung zu gewährleisten.

Dazu zählen:

  • Gesamtlehrerkonferenzen
  • Runder Tisch
  • Stufenkonferenzen
  • Klassenkonferenzen
  • Elternabende
  • Klassenpflegschaften