1. März 2024

Grüße aus Berlin

Foto: Die Lerngruppen 9 vor dem Brandenburger Tor auf ihrer Studienfahrt nach Berlin in der letzten Woche.
Dazu Maximilian Rech: „War echt krass!! Wir waren in einigen Museen, im Deutschen Bundestag und am Checkpoint Charlie…“

Bericht von Phil Pepke und Maximilian Rech:
Die Fahrt nach Berlin startete um 6 Uhr morgens. Auf der Hinfahrt im Bus hörten wir gemeinsam Musik und sangen dazu. Wir kamen um 16 Uhr an und gingen in unser Hotel, um unsere Zimmer in Augenschein zu nehmen. Danach ging es auf den Alexanderplatz. Am nächsten Tag besuchten wir den Checkpoint Charlie, ein Museum über die DDR Zeiten. Wir machten eine Stadtrundfahrt und am Abend gingen wir in den Club Matrix, was für viele Schüler ein echtes Highlight war. Am Mittwoch besuchten wir den Bundestag und bekamen Infos über die Regierungsarbeit in Berlin. Am Nachmittag besuchten wir noch das Gefängnis in Hohenschonhausen; dort durften wir in das Leben eines Insassen einblicken. Am Abend des Tages ging jede Klasse mit ihren Mitschülern und Lehrern Pizza essen.
Am Donnerstag besuchten wir morgens das The Wall Museum und erfuhren, wie die Berliner Mauer errichtet worden war bis hin zu ihrem Fall. Gegen Nachmittag gingen wir in das Museum für Topographie des Terrors: dort wurde uns gezeigt, wie die Nationalsozialisten die Staatsfeinde fanden und folterten. Am Abend hatten wir eigentlich noch eine Verabredung mit dem Bundestagsabgeordneten Thomas Bareiß, doch er sagte uns leider kurzfristig wegen eines Termins ab. Abends haben wir dann mit den Lehrern Billiard gespielt.
Unsere Rückfahrt tags darauf war sehr entspannt, wir hörten wieder Musik. Die Busfahrerin Elke war auch sehr cool und brachte uns die ganze Zeit zum Lachen. Wir hatten eine wirklich tolle Woche!

de_DEGerman