29. Februar 2024

Weihnachten in Gefahr

Artikel von Dorothea Asal.

Ach du Schreck! Der Weihnachtsmann kann die Geschenke nicht ausliefern…! Im weihnachtlichen Theaterstück „Hicks“ sind die Engel und Wichtel in heller Aufregung, weil ein unheimlich hartnäckiges Problem den Weihnachtsmann behindert. Dieser dramatische Anfang fesselte alle Erst- und Zweitklässler in den Aufführungen, die Frau Biselli, die Klassenehrerin der 4a, in einem Wandertheater in den letzten Schultagen vor den Ferien in allen  1/2er-Lerngruppen auffführte.

Eine Bläsergruppe aus Viertklasskindern sorgte für den weihnachtlichen Einstieg mit „Alle Jahre Wieder“ und dem Ausklang mit  „Kling Glöckchen“ – aber es wurde auch getanzt, gesungen, Sternenstaub  von den Engeln verstreut und der Weihnachtsmann erschreckt – er musste sogar einbeinig „Oh Tannenbaum“ singen und seinen Wichteln das ABC rückwärts aufsagen! Alles, um diesen lächerlichen, aber doch extrem hinderlichen Schluckauf wieder loszuwerden. 

Wichtige Funktion der Presse: nun kann der Weihnachtsmann doch noch ausliefern.

Allerdings erst beim Vorlesen der aktuellen Nachrichten im Rentierkurier, dass es heuer kein Weihnachten geben solle, eben weil der Weihnachtsmann … – erst als dieser sich in Rage redet, wie unverschämt die derzeitige Presse doch sei –  erst dann verschwindet sein Schluckauf und Weihnachten kann kommen!

​Die 4a probte das lustige Stück wochenlang und die Kleinen waren sehr beeindruckt, dass alles auswendig und fehlerfrei vorgetragen und so lebendig gestaltet wurde. Ein herzliches Dankeschön an alle, für die Geduld und den Eifer der Klassenkinder und auch das Mitbringen und Mitgestalten aller Requisiten, die zum Gelingen dieser wunderbaren Vorführungen beigetragen haben!

de_DEGerman