20. Mai 2024

Großer Zuspruch am Tag der offenen Tür

Rektor Dr. Christof Probst und Konrektor Jürgen Lebherz freuten sich sichtlich über den regen Besucherandrang am Tag der offenen Tür des Schulzentrums Stetten vergangenen Donnerstag: selbst die Stehplätze hinten in der Mensa waren bei der Eröffnung belegt, sodass einige durch die Türen dem Programm folgen mussten. Unter den Gästen auch Bürgermeister Maik Lehn mit seiner Familie.

Gelebte Vielfalt ist an der Gemeinschaftsschule nicht nur fachliches Curriculum. Eine multikulturelle musikalische Aufführung boten Bläserklasse und Chor der Viertklässler unter der Leitung von Christine Burkhardt und Gayle Meintel, die die Auftaktveranstaltung in der Mensa mit Liedern aus vier verschiedenen Ländern bilingual umrahmten. Der bekannte Song „Old Mc Donald“ wurde auf Englisch gesungen und mit Schillers Ode „Freude, schöner Götterfunken“ auf Deutsch eine Hommage an die heimatliche Verwurzelung der Stettener Schulgemeinschaft ausgebracht.

Ein abwechslungsreicher Nachmittag mit Mitmach-, Vorführ- und Informationsangeboten gab den Besuchern Gelegenheit, die Schule kennenzulernen. Speziell für die neuen Fünfer führten die Lerngruppen 10 durch das Schulhaus und die einzelnen Aktionen. Alle Räumlichkeiten konnten selbständig erkundet werden und auch in das Lehrerzimmer konnte man an diesem Tag einmal Einblick nehmen.

Auf dem Markt der Möglichkeiten erhielten Interessierte alle wichtigen Informationen zum Lernen auf drei Niveaustufen, der Arbeit mit Tablets und den Bildungsbereichen Berufsorientierung (BO) und Informatik, Mathematik, Physik (IMP). Neben den Profilfächern ist auch das Coaching eine Besonderheit der Schulart Gemeinschaftsschule, in der teils inklusiv beschult wird. Als Schule mit bewegungserzieherischem Schwerpunkt kann die GMS Stetten einen Bikepool und zahlreiche Sportaktivitäten anbieten. Einen weiteren Pluspunkt bietet die innere Verzahnung der Grundschule mit der Sekundarstufe I des Schulzentrums Stetten, die die Schüler*innen auf das methodische Arbeiten in den höheren Lernstufen bestens vorbereitet. Sozial unterstützende Aktivitäten stellen Schulsozialarbeit und Schulseelsorge mit einem ausdifferenzierten Sozialcurriculum bereit.

Erstmalig für die Besucher begehbar zeigte sich der umgestaltete und mit neuester Technik ausgerüstete Fachtrakt der Fachrichtungen Biologie, Chemie, Physik und AES, in dem seit diesem Schuljahr in einer neuen modernen Küche gearbeitet werden kann. Ebenso bietet das Lernbüro nun 30 neu eingerichtete Computerplätze für die digitale Unterrichtsgestaltung.

Rektor Probst verglich in seiner Rede das breite Spektrum der Lernmöglichkeiten mit einem „Büffet, das von hervorragenden Lehrkräften für eine heterogene Schülerschaft bereitgestellt“ werde. Jeder habe die Möglichkeit, seine Fähigkeiten individuell zu entfalten. „Die methodische Vielfalt regt Kinder an, sich auch mit Lerninhalten zu beschäftigen, die sie zunächst nicht so mögen“, betont er die Vorzüge einer Gemeinschaftsschule.

Auch von Elternseite werden die zahlreichen Wahlmöglichkeiten für die Bildungsbiografie des eigenen Kindes zunehmend geschätzt: im September war die GMS erstmals dreizügig gestartet. Für das neue Schuljahr werden insgesamt wieder steigende Anmeldezahlen erwartet.

Eindrücke von der Veranstaltung haben wir in einer Fotostrecke zusammengefasst.

Markt der Möglichkeiten: Informationen zur Lernkultur der Gemeinschaftsschule
Fachbereich Sport und Bike-Pool
Digitale Lernumgebung: PC-Arbeitsplätze
Chemie mit den Sinnen erkennen
Physik: Experimente mit Wärme und Elektrizität
Werkstatt-Angebot: Holzkreisel bauen
Sprachen: das Fach Französisch stellt sich vor
selbständiges Lernen: Schülerpräsentation mit dem Whiteboard
leibliches Wohl: Auszeit in der neuen Küche bei Kaffee, Kuchen, Waffeln
Grundschule: bereitet auf die GMS vor
Mittagspause-Treffpunkt und Chill-out-Lounge: der Kubus als Freizeitbereich
de_DEGerman