23. Mai 2024

Bundesjugendspiele 2023

Sekundarstufe I und II

Die traditionsreichen Spiele im Heubergstadion Stetten am kalten Markt begeisterten auch in diesem Jahr wieder durch hochmotivierte leistungsbereite Jungsportler, die ihre persönlichen Bestwerte noch zu toppen versuchten. Bei der gestrigen Veranstaltung konnten sich die Schüler*innen in den Disziplinen Weitwurf, Kugelstoßen, Sprint, 800-Meter-Lauf, Weitsprung und Hochsprung miteinander messen. Je nach Alter, Jahrgängen und Disziplinen waren die Schüler*innen in Riegen zugeteilt.

Als fleißige Helfer*innen für den Auf- und Abbau waren sowohl Schüler*innen aus den Lerngruppen 9 wie 10 im Einsatz. In der Aufwärmphase motivierten Lina Siber und Alina Arnold aus 10.1 mit aktuellen Pop-Songs die Teilnehmer. Für die Auswertung der Ranglisten und Tabellen sammelten Jule Glückler, Stefanie Ströbel, Sophie Schwanz, Anna Strölin und Sarah Nolle aus Lernstufe 10 alle erzielten Ergebnisse, die bald bekannt gegeben werden.

Wegen eines plötzlich heraufziehenden Unwetters mussten die Spiele in diesem Jahr vorzeitig abgebrochen werden. Schülerschaft wie Lehrer und Helfer suchten Schutz im Gebäude des Heubergstadions. „Wir möchten an dieser Stelle ganz herzlich dem Sportverein danken, dass wir die Räume des Vereinsgebäudes nutzen durften, um alle unterzubringen – das war nicht vorgesehen“, sagte Nadja Baldischwiler, die zusammen mit Julio Becerra die Bundesjugendspiele organisiert hat. „Ein Dank geht auch an die Bundeswehr, die uns Sonnenschirme gebracht hat.“

Besonders bedauert wurde der Ausfall der ersehnten Dodgeball-Partie „Schüler gegen Lehrer“, die immer am Ende der Spiele stattfindet. Rektor Christof Probst verteilte zur Verkürzung der Wartezeit während des Unwetters für alle ein Eis, das der Förderverein anlässlich der Bundesjugendspiele für den Schüler*innen für den Abschluss der Spiele gespendet hatte.

Simon Martin aus 7.1 in Höchstform.
Erik Stein aus 9.1 beim Weitwurf
Women-Power: Amalie, Kira, Lisa, Emma-Celine und Selina aus Lernstufe 6 im Sprint
Men-Power: Fabian, Vincent, Clemens und Leon auf kurzer Distanz
Hungrig auf ihre persönliche Bestzeit: Sarah, Felix, Phil, Joana und Selina aus Lerngruppe 9.1 sprinten los.
Kugelstoßen: Gabriel aus Lerngruppe 8.2 gibt alles
Hochsprung: Sophia Nagel aus Lerngruppe 8.1 hat es geschafft.
800-Meter-Lauf Mädchen: Lena aus 6.2 und Anna mit Aurora aus 5.2 an der Spitze

Grundschule: Bericht von Dorothea Asal

Zu Beginn Spiele waren alle Teilnehmenden auf dem Sportplatz des Schulzentrums guter Dinge und wärmten sich unter der Anleitung von Herrn Becerra fröhlich auf.

Etliche Eltern halfen bei den Messungen der Ergebnisse. Die neue Aufgabe Hindernislauf wurde von vielen Kindern gern absolviert.

Das hereinbrechende Unwetter verwandelte den Wettkampf zu einem Rennen in die Alemannehalle, um nicht klatschnass zu werden. Dank der umsichtigen Betreuung von Frau Ritter und allen Lehr- und Hilfskräften kamen auch die verängstigten Kleinen unbeschadet in die Klassenzimmer. Alle fehlenden Wertungen müssen nun von den Sportlehrern im Unterricht nachträglich eingeholt werden. Auch die Grundschüler bekamen am Ende der Veranstaltung ihr Eis und damit eine kleine Freude auf den Unwetterschreck…

de_DEGerman