1. März 2024

Schüler trifft Azubi

Jedes Jahr haben Firmen im Umkreis des Schulzentrums Stetten am kalten Markt die Möglichkeit, auf der berufsorientierenden Veranstaltung „Schüler trifft Azubi“ ihren Betrieb vorzustellen und mit Schülerinnen und Schülern der Lerngruppen 8-9 ins Gespräch über ihren Einstieg in die Berufswelt zu kommen. Das Besondere dabei: die halbstündigen Vorträge mit anschließender Fragerunde halten ausschließlich die Auszubildenden des jeweiligen Betriebes – eine gute Übung für die Newcomer und eine interessante Kontaktmöglichkeit für die Schüler, da die Referentinnen und Referenten nur wenige Jahre älter sind als sie selbst.

Rektor Dr. Christof Probst begrüßte gestern junge Referentinnen und Referenten von insgesamt sieben namhaften Firmen der Region: von Stingel Straßenbau und Tiefbau, Löffler Hoch- und Tiefbau, der Gühring KG, des Sozialträgers Mariaberg, der Sparkasse Pfullendorf-Messkirch, von Hölzlebau Braun und dem Hersteller von Sicherheitstechnik, Primion.

„Veranstaltungen wie diese können helfen, Berührungsängste bei den Schülerinnen und Schülern abzubauen und das Interesse an den jeweiligen Berufsfeldern zu wecken“, erklärt Probst. „Der Fachkräftemangel ist in den verschiedensten Branchen zu spüren.“

Die Auszubildenden informieren über Ausbildungswege und Weiterbildungsangebote ihres Betriebes, sprechen mit den Schülerinnen und Schülern darüber, welche Voraussetzungen sie für die jeweilige Tätigkeit brauchen und geben einen Ausblick auf Verdienstmöglichkeiten und Karriereplanung. In kurzen Videofilmen werden Beispiele aus dem jeweiligen Arbeitsalltag gezeigt und man tauscht sich aus über die Motivation für den Wunschberuf, ob man im Ausland arbeiten kann und welche Organisationsformen es im Homeoffice gibt.

Ehemaliger Schüler der GMS Stetten: Julian Ruf gib einen Einblick in die Tätigkeitsfelder des Hoch- und Tiefbaus

Initiiert wurde die schulinterne Veranstaltung von der BO-Beauftragten des Schulzentrums Stetten, Frau Jessica Zwick, deren Engagement für die gewinnbringende Arbeit zwischen Azubis und Schülern Probst in besonderer Weise lobte.

Jessica Zwick spricht den teilnehmenden Betrieben ein großes Dankeschön aus: „Es ist nicht selbstverständlich, dass sich Firmen so viel Zeit für die Akquise nehmen. Wir hoffen, diese Veranstaltung langfristig am Schulzentrum zu etablieren, um den Schülerinnen und Schülern praxisnahe Erfahrungen aus erster Hand vermitteln zu können.“

de_DEGerman