4. Oktober 2022 Telefon: 07573 / 951910 Anschrift: Albstraße 5, 72510 Stetten am kalten Markt

Eindrückliche VISIONEN in Balingen

Vom 22.-24. September präsentierten sich auf der Bildungsmesse VISIONEN in Balingen rund 140 Aussteller mit vielfältigen beruflichen Perspektiven für angehende Schulabgänger jedweder Schulart. Die Messe ist für Unternehmen, Behörden und Bildungseinrichtungen die Chance, in den jungen Nachwuchskräften eine erste Leidenschaft für Berufe zu wecken und bereits hilfreiche Kontakte zu knüpfen. Mit ihrer umfangreichen Messepräsenz erhoffen sich die hiesige Wirtschaft, der Handel, das Handwerk und die Industrie, qualifizierte Mitarbeitende in der Region zu akquirieren und auch langfristig halten zu können.

Die Lerngruppen 9 des Schulzentrums Stetten haben die Bildungsmesse zusammen mit ihren Lernbegleiter*innen Jessica Zwick, Maria Montalbano und Marco Heller besucht. „Es war ein überaus inspirierender Vormittag“, fasst Maria Montalbano den gewinnbringenden Informationsaustausch zusammen, und auch die Lernpartner*innen kehrten mit positiven Eindrücken zurück: 

 „Hier gibt es eine interessante große Auswahl an Ausstellern“, berichtet Viola aus der 9.2 begeistert, „nicht nur Ausbildungsberufe werden vorgestellt, sondern auch Studiengänge.“

„Die beantworten alles, was du wissen solltest, und kommen auch auf einen zu“, loben Jule und Camille aus derselben Lerngruppe das kommunikative Engagement der Kundenberatung.

Ben Graf und Max Huber aus Lerngruppe 9.2 im Beratungsgespräch

Dass die Informationen der über den jeweiligen Beruf in die Tiefe gehen und ein umfassendes Anforderungsprofil herausstellen, hilft den zukünftigen Auszubildenden sehr, bei der enormen Fülle an Wahlmöglichkeiten eine erste Abgleichung der persönlichen Voraussetzungen mit dem Anforderungsprofil der Tätigkeit vorzunehmen. „Bei jedem Beruf gibt es unterschiedliche Ausbildungszeiten“, erklärt Berenice aus der 9.2, „manche beanspruchen mehr Belastbarkeit.“

Eine gelungen Berufsbiografie entwickelt sich nur mit den entsprechenden Kontakten und Verbindungen, insofern ist die VISIONEN auch ein Marktplatz für socialising, meet and greet, weiß Phil aus der 9.1: „Ich hab Bekannte getroffen, bei denen ich schon mal war, und manche haben eine sehr gute Werbung hier gemacht. Die Leute waren nett, ich habe viele Materialien für ein Praktikum bekommen, das mir weiterhilft.“

Anwendungsbezogen: Maria Montalbano mit Lernpartnern aus der 9.1 bei einem Versuchsmodell.

„Mir hat gefallen, dass man mit den Firmen direkt sprechen konnte“, beurteilt Louis, ebenfalls aus der 9.1, die offen kommunikative Atmosphäre. „Dank der Berufsmesse habe ich nun vielleicht eine neue Ausbildungsstelle in dem Beruf, in dem ich es mir wünsche.“

Lernbegleiterin Jessica Zwick ist mit der Wirkung des Messebesuches bei den Lernpartner*innen überaus zufrieden. Die Präsenz der einzelnen Firmen auf der 3000 Quadratmeter großen Ausstellungsfläche habe ein großes Plus für alle, die in der Berufswahl noch unentschlossen sind: „Die Stände werden attraktiv gestaltet, sodass die Schüler auf Berufe treffen, die sie sonst nicht angeschaut hätten. Durch die Vorbereitung in der Schule mit den zur Verfügung stehenden Messezeitungen und den Steckbriefen zu den Berufen konnten sich die Schüler bereits im Vorfeld ein Bild von der Messe machen und haben nach dem Besuch ein griffiges Memo, mit dem die Auswahl leichter fällt.“

Bei dem ein oder anderen werden dank der VISIONEN in den nächsten Tagen vielleicht schon konkrete Pläne für die eigenen Bewerbungsschreiben reifen.

„Letztlich ist es für die junge Generation ein Privileg, zu erleben, dass sich Aussteller intensiv um sie als Arbeitskräfte bemühen“, resümiert Marco Heller.

Die Vielzahl an offenen Stellen für Fachkräfte in der Region bietet zusätzlich eine Chance für die angehenden Absolventen, nicht nur irgendwo „unterzukommen“, sondern den Einstieg in ihren Traumberuf zu finden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.