14. јул 2024

Fachbereich WBS: Sustainable Entrepreneurship Education an der GMS Stetten

Dass die Frage nach der Zukunft unseres Planeten unter den Nägeln brennt, haben die Fridays for Future in eindrücklicher Weise ins Bewusstsein der Öffentlichkeit gebracht. Doch Demonstrieren allein genügt nicht. Es bedarf konkreter Maßnahmen, um Welt und Menschen vor drohenden Katastrophen zu schützen.

17 Ziele für eine globale nachhaltige Entwicklung formuliert die Agenda 2030 der Weltgemeinschaft: Ressourcen schonen, dem Klimawandel entgegenwirken und die Lebensverhältnisse aller Menschen stabilisieren. In den Bildungsplänen für die Schulen finden sie sich in der Leitperspektive der BNE, der Bildung für nachhaltige Entwicklung. Es geht dabei nicht vorrangig um das Vermitteln theoretischen Wissens, sondern um die Erfahrung, dass jeder einzelne einen Beitrag für eine lebbare Welt leisten kann, indem er sein kreatives Potenzial einbringt.

Die Lerngruppen 9 des Schulzentrums Stetten a.k.M. haben unter der Leitung der BO-Beauftragten Frau Jessica Zwick in der vergangenen Woche am SE*Stars-Projekt teilgenommen. Der innovative Lerngang stammt von Charlotte Diepolder, die im Rahmen ihrer Promotion an der Pädagogischen Hochschule Weingarten und der Universität Konstanz ein Angebot kreiert hat, um Jugendliche für konstruktive Problemlösungen globaler Herausforderungen zu begeistern. SE*Stars bedeutet Sustainable Entrepreneurship Education und macht für Schüler:innen der Klassenstufen 8-10 nachhaltiges Unternehmertum erlebbar. In Kooperation mit Betrieben aus der Region rund um den Bodensee wenden die Schüler:innen in mehreren Schulstunden mittels Kreativtechniken interdisziplinäre Inhalte aus den Fächern WBS (Wirtschafts-, Berufs- und Studienorientierung), AES (Alltagskultur, Ernährung, Soziales) und Biologie an, um Prototypen für Produkte oder Dienstleistungen zu designen. Die Ergebnisse werden über ein Feedback der Gast-Unternehmen kritisch reflektiert und ihre Eignung für den Leitgedanken der Nachhaltigkeit wird bewertet. Am Ende erhalten die Schüler:innen ein Testat für die erfolgreiche Teilnahme.

Jessica Zwick, die seit ihrem Einstieg in die Berufsorientierung an der Gemeinschaftsschule Stetten a.k.M. herausragende Arbeit leistet, ist mit den Ergebnissen des Testlaufes sehr zufrieden: „Die Berufliche Orientierung ist eine der Säulen unserer Bildung an einer Gemeinschaftsschule. Mit Projekten wie diesem schaffen wir bereits einen ersten Einstieg in unternehmerisches Denken, wie man ihn in traditioneller Unterrichtsarbeit nicht vermitteln könnte.“

Nach Abschluss der Evaluationsphase, in der Chancen und Risiken des Projektes final geprüft werden, entscheidet sich, ob SE*Stars zu einem verpflichtenden Baustein an der GMS Stetten werden kann.

sr_RSSerbian